Allgemein, Aus aktuellem Anlass, Seele

Gehts‘ noch❓️

Da lese ich die Google News und stelle einmal mehr fest, dass die Bildzeitung, eine Grünen(!)politikerin und die Ukraine wütend sind, weil Bundeskanzler Scholz versucht hat, Putin zu einem Waffenstillstand zu bewegen und ihn zurück an den Verhandlungstisch holen will. Die erste Frage, die sich mir stellt, ist die, wer nun eigentlich die Leitlinien der Politik bestimmt? Der Bundeskanzler oder doch die Bildzeitung gemeinsam mit Herrn Merz (nein, ich werde jetzt nicht schreiben, was ich von ihm halte). Die Ukraine hingegen kann ich schon verstehen, deren Angst, immer mehr ihres Landes an Russland zu verlieren und das alles umsonst gewesen sein soll.

Aber als Kind der Hippiezeit, des Peacezeichens und der Friedensbewegung verstehe ich die Welt nicht mehr. Unser liebster Spruch, nein unsere Doktrin war:

Es ist Krieg und keiner geht hin.

(???)

Bei einer Diskussion mit einer klugen jungen Frau (promovierte Akademikerin), lande ich mit diesem Satz jedoch voll im Abseits. Sie spricht von Feigheit und Drückeberger. Genau dieses Gedankengut war vor den beiden Weltkriegen sehr verbreitet. Ich bin ziemlich erschrocken, haben wir (Menschen) wirklich nichts dazu gelernt❓️ Oder habe ich Unrecht❓️ Wie kann es sein, wollen denn wirklich alle, dass das Schlachten und die Zerstörung weitergeht um irgendwann, vielleicht als Gewinner, vor dem Nichts zu stehen? Ich bin ehrlich, ich habe Glück und bin eh zu alt, aber auch andernfalls würde ich die Beine in die Hände nehmen und rennen, so schnell ich nur kann.

Was gibt es besseres als Frieden? Gewinnen? Zu welchem Preis? Tausende, zehntausende Tote auf beiden Seiten. Es sterben doch, von den Zivilisten mal abgesehen, junge Wehrdienstleistende, die es sich nicht aussuchen konnten. In beiden Ländern weinen Mütter und Väter um ihre Kinder. Neben all den Menschen werden so viele Kulturgüter in der Ukraine zerstört und wenn ich mir nur vorstellen muss, jeden Tag, jede Nacht Angst haben zu müssen, abends nicht zu wissen, ob man den nächsten Tag erlebt oder auch, ob einem noch irgendwas gehört, außer dem, was ich am Leib trägt.

Gelernt habe ich und mit mir vermutlich die meisten Babyboomer das aus Gewalt immer nur Gewalt entsteht. Was gibt es besseres sich stattdessen gemeinsam an den runden Tisch zu setzen und verbal um Frieden zu ringen.

🖖 Peace ☮️🕊

Kommentar verfassen