2022-04__Gran Canaria, Barrierefrei/Rolli geeignet, Passt der Ort?, Reiseberichte, Reisen

Reisetagebuch Gran Canaria 17/28 – Hallo Puerto Rico

Ganze 4 Wochen mit  Mutter, Tochter, Omi und Rolli, unterwegs auf Gran Canaria

Puerto Rico! Wer will da schon hin? Seit wir mal fast da gelandet wären, ich nicht. Hochhäuser und Felsen, sonst nichts. Ich bin wieder einmal total objektiv, aber der Familienrat hat entschieden, ich beuge mich der Mehrheit.

Wir frühstücken noch schnell, heute in der English Bakery im Jumbo Center, das Lokal wird bei Google gefeiert. Die Scones sind echt lecker und der Rest ist auch okay, nur mit der Butter wird sehr gegeizt. Mein Waage sagt: Danke! Der Kaffee ist gut.

Gleich am Haupteingang ist ein Taxistand (Gegenüber, vor unserer Haustür, fährt auch ein Bus).Die Fahrt mit dem Taxi dauert nicht lange, 20 Minuten später und 30 € ärmer sind wir an. Ort und Stelle. Puerto Rico liegt zwischen Meloneras und Puerto Mogan.

Bis zum Hafen lassen wir uns fahren. Der sieht so schlecht nicht aus, nein ganz schön ist er, wenn man moderne Architektur mag. Ganz klassisch, ist der Hafen, angeordnet un einer halbrunden Bucht. Man sieht, dabei hat sich jemand was gedacht, dieser Ort stammt vom Reißbrett. Die Architekten haben einen guten Job gemacht. Auch die lebendige Promenade gefällt mir. Die weißen Häuser auf und an den anthrazitfarbenden Felsen, das hat schon was.

Zunächst lassen wir uns in einem netten Lokal an der Promenade nieder, trinken unseren frisch gepressten O-Saft und essen eine Kleinigkeit, dabei betrachten wir das bunte Treiben im Hafen.

Nach dem Essen beschließen wir uns noch den Playa de Amondores anzusehen, unser Reiseführer ist voll des Loben für ihn. Für den Ort, so glauben wir, ist später immernoch Zeit.

https://maps.app.goo.gl/GqPL7vPRURK5UUfEA

Wieder einmal bewahrheitet sich die Weisheit:

Der Weg ist das Ziel

Denn, zu diesem Strand führt eine traumhaft schöne, komplett barrierefreie Promenade (ca. 1 km). Der Weg ist so schön , dass frau sich ab und an kneifen muss, um zu glauben, dass sie nicht träumt. Das hätte ich nicht erwartet:

Dann je nach Tempo 20-30 Minuten später, taucht der Strand vor uns auf und ich überlege kurz, ob ich nicht vielleicht doch einen kleinen Sonnenstich habe.

Vor mir liegt kristallklares, türkisblaues Wasser, feiner weißer Sand, Palmen, über all dem spannt sich ein wolkenlos blauer Himmel. Dieser Strand hat Karibikflair. Wir bedauern es sehr, kein Badezeug dabei zu haben, das Wasser ist hier sehr ruhig. Kurz überlegen wir, uns etwas zu kaufen. Aber leider fühlt sich unsere Eka nicht gut, so ist für uns kaum mehr als ein flüchtiger Eindruck möglich. Aber wer weiß, vielleicht kommen wir ja irgendwann wieder.


Infos für Rollifahrer:innen und -schieber:innen

Für Behinderte stehen hier Strandrollstühle, Stege, Bojen und Netze zur Verfügung, so können sie auch im Meer baden. Auch ein Behindertentoilette ist vorhanden und wie schon geschrieben, die gesamt Promenade ist barrierefrei, aber nicht unanstrengend.

Klartext

Infos: https://www.grancanariaregional.com/de/list/playa-amadores/

2 Gedanken zu „Reisetagebuch Gran Canaria 17/28 – Hallo Puerto Rico“

Kommentar verfassen