2021-09__Mallorca (mit Rolli), Allgemein, Reisen & Berlin, Trauer

Hola Mallorca- Addios Mama❤️

Es geht einfach nicht – ich schaffe es zur Zeit nicht, den Reisebericht Mallorca fortsetzen. Zu viele Erinnerungen, zu viel Schmerz und dazu das höhnische Gelächter bei Facebook.

Darum möchte ich mit diesem letzten Post an unsere wunderbaren Momente zu dritt auf Mallorca und mit ihm an die beste aller Mütter und Großmütter erinnern ❤️🌹.

Reisen mit Eka

Addios Mamacita❣️

Liebste Mama❣️

Vor nunmehr 60 Jahren sind wir das erste Mal gemeinsam vereist. Damals hast du mich für sechs Wochen nach Borkum geholt, wo du den ganzen Sommer gearbeitet hast. Erinnern kann ich mich daran nicht, war ich doch noch nicht einmal zwei Jahre alt. Aber du hast so oft voller Liebe von dieser Reise erzählt.

Die erste Reise an die ich Erinnerungen habe, war die nach Garmisch, als ich fünf war. Damals bin ich ins Moor gefallen, musste zum Trocknen mein Zeug ausziehen, was ich empörend fand. Du aber, hattest dein Portemonnaie auf der Alm verloren und musstest abends im Dunkeln nochmal auf den Berg und ich hatte solche Angst um dich.

1969 haben wir unsere erste Flugreise gemacht, sie führte uns nach Mallorca, dort haben wir auch die Mondlandung gesehen. Meiner nagelneuen Luftmatratze ging an einem Kaktus die Luft aus und den Mond fand ich enttäuschend, lange nicht so cool wie den Strand. Monatelang hattest du, damit wir diese Reise machen konnten, Magarinebrot und Äpfel aus dem Garten mit zur Arbeit genommen. Du hast nur noch Hosen getragen, weil darunter niemand die Laufmaschen sah.

Weißt du noch damals in den 70igern auf Teneriffa, du wurdest Mammy Blue genannt, die Männerwelt lag dir zu Füßen, hadt du doch ausgesehen, wie eine fleischgewordene Barbie. Nachmittags waren wir oft im Café Columbus. Regelmäßig wurdest du auch dort von den Herren umschwärmt. Verstehen konnte ich das nichts wirklich, du warst zwar schön, aber auch (in meinen 12-jährigen Augen) sehr alt, immerhin 38! Zum Tanzen hattest du keine Lust und erfandest kurzerhand einen verstauchten Fuß. Blöd nur, dass du dann mit dem falschen rausgehummpelt bist. Danach schrumpfte deine Verehrertruppe für 2-3 Tage.

Fast immer machten wir damals im Sommer vier Wochen, wie sagtest du immer? Unsere Sommerfrische, eine herrlich lange Zeit. Für dich, das begriff ich erst viel später, die Auszeit von deinem harten Alltag.

Wir waren so unbeschwert, so großartige Gefährtinen. Was haben wir gelacht, gegackert und gekichert. In der Schule dachten alle immer, ich muss mit dir verreisen, aber nein, ich wollte! Schöner konnten Reisen nämlich nicht sein.

Später dann, du warst Rentnerin und Josy hatte sich zu uns gesellt, sie war dein ganz großes Glück. Mit ihr veränderte sich unsere Perspektive. Ich weiß noch genau, als du mit ihr um die Wette, als sie drei war, um den Sportplatz des Gymnasiums auf Rhodos ranntest. Weißt du noch, wie wir sie mal auf Kreta verloren hatten? Wir sind fast vor Angst umgekommen haben uns mächtig gestritten und Josy saß stillvergnügt im Kinderclub.

All die vielen Wettbewerbsreisen, du der Hardcore Fan, ich bin mir sicher, alle Preisrichter:innen zitterten vor dir. Um die halbe Welt haben sie uns geführt, oft auch über deinen Geburtstag. Du machtest immer Witze darüber, dass dein 80igster für den A***h war. Wir verbrachten ihn nämlich in Turin am Po.

An den Niagarafällen wolltest du nie mehr das Sofa verlassen, dass dir diese grandiose Aussicht bescherte.

Mit der Zeit wurdest du so eine Art Team Maskottchen und darauf warst du stolz.

Dein 81. Geburtstag❤️

Deine Lebensreise

Unsere letzte gemeinsame Reise

Das letzte Mal reisten wir, nur vier Wochen vor deinem Tod. Es war Zeit für Jos‘ Geburtstagsreise, überhaupt unsere wundervollen Geburtstagsreisen. Wobei, da bin ich eindeutig zu kurz gekommen mit meinem Geburtstag im Dezember!

Wenn ich meine Augen ganz fest schließe, sehe ich dich vor mir, voller Vergnügen ein Brötchen mit Bismarkhering mampfend.

Die letzte gemeinsame Reise

Auf der letzten, der größten Reise

Im August hast du dich dann aufgemacht zur letzten Reise dieses Lebens, zum vielleicht größten aller Abenteuer. Der Abschied fiel uns allen so schwer. Trotzdem mussten wir dich ziehen lassen, deine Abholer:innen waren da und du wolltest/musstest nun mit ihnen gehen.

Danke für alles ❤️

Bei jeder einzelnen Reise, die wir noch machen werden, wirst du an unserer Seite, in unseren Herzen sein und darüber freue ich mich❣️🕯

Nicht nur auf Reisen

… warst du eine ganz besondere Begleiterin. Nein, du warst mein großes Vorbild, meine Heldin. Du warst schon stark und taff, als Frauen noch lieb und sanft sein sollten. Hattest immer den Mut deinen Weg zu gehen, musstest dafür einstecken und hast doch nie aufgegeben und für Josy und mich gekämpft wie eine Löwin.

Keine konnte so trösten wie du, einen wieder auf den Boden der Tatsachen holen, die Dinge in die richtige Perspektive rücken.

Danke, dass du meine Mama und Josys‘ Oma gewesen bist ❤️ 😘

6 Gedanken zu „Hola Mallorca- Addios Mama❤️“

Kommentar verfassen